Meine Fotografen Ausrüstung

Meine Fotografen Ausrüstung

Zu jeder Fotografen Ausrüstung gehört die Kamera

Anders als bei kleinen Digitalkameras und Kompaktkameras für Einsteiger, die ein festverbautes Objektiv haben, habe ich mir meine aktuelle Kamera ohne Objektiv gekauft. Das heißt so richtige Fotos konnte ich nach dem Kauf der Kamera gar nicht schießen.

Ziemlich schnell im Anschluss kaufte ich mir also auch mein erstes Objektiv, um mit dem Fotografieren durchstarten zu können. Im Verlauf der darauf folgenden Jahre kaufte ich mir immer mehr Objektive hinzu. Doch starten wir mit der Kamera.

Im Jahr 2017 kaufte ich mir die Sony Alpha 6300 im Saturn am Alexanderplatz als B-Ware mit einem kleinen Nachlass im Preis. Im Nachhinein würde ich sagen, dass 20€ bei einem Verkaufspreis von circa 800€ nicht der ganz große Deal waren. Aber ich wollte die Kamera nun mal unbedingt haben.

Weshalb diese Kamera?

Zu dieser Zeit war Sony der führende Hersteller von spiegellosen Kameras. Was der Unterschied zu normalen Spiegelreflexkameras ist kannst du demnächst auf meinem Blog lesen. So viel sei verraten: Es gibt entscheidene Vorteile. Außerdem ist die Sony durch geringes Rauschen, einen hohen Dynamikumfang und Gesichtserkennung bei Fokussierung im Vergleich zu meiner alten Canon Spiegelreflexkamera (600D) ein richtiges Genie.

Sony Alpha 6300

4k Videoaufnahmen, 24 Megapixel, hoher Dynamikumfang, Gesichts-AF, E-Mount, Spiegellose Kamera

1. Das erste Objektiv

Direkt im Anschluss zum Kamerakauf habe ich mir mein erstes Objektiv gekauft. Das Objektiv gehört also schon seit Anfang an zu meiner Fotografen Ausrüstung. Eine Festbrennweite von Sigma: 30mm und 1.4f Blendenöffnung. Ich bin ein großer Freund von Festbrennweiten, da die Lichtstärke und die damit einhergehende Tiefenunschärfe perfekt für mich ist.

Außerdem sind 30mm eine gute Wahl als kleine Allrounder-Festbrennweite. Sowohl Portraits als auch Landschaftsaufnahmen gelingen in diesem Bereich ganz gut.

30mm Sigma f1.4

Gute Einsteiger Festbrennweite

2. Das Portraitobjektiv

Das Sigma 56mm 1.4f E-Mount Objektiv ist seit meinem Kauf im Frühling 2019 mein Lieblingsobjektiv, weil es perfekt für Portraitfotos geeignet ist.

Es gelingen super scharfe Aufnahmen auch bei schlechteren Lichtverhältnissen und das Bokeh ist deutlich stärker als beim 30mm Objektiv, was natürlich an der Brennweite liegt.

Für große Landschaften ist dieses Objektiv in der Regel jedoch nicht gut geeignet.

56mm Sigma f1.4

Scharfes Objektiv für Portraitaufnahmen

3. Das Weitwinkelobjektiv

Um meine Aufträge im Bereich der Interieurfotografie gut zu meistern, habe ich mir das 16mm Sigma Objektiv gekauft. Es ist nicht perfekt, aber ziemlich gut für Architektur und Interieurfotografie geeignet. Wer das nötige Kleingeld übrig hat, könnte hier vielleicht auch auf ein Objektiv mit 10mm oder 12mm zurückgreifen um noch mehr einfangen zu können.

Das 16mm ist eines der wenigen Objektive,  die für mich in dem Moment wirtschaftlich Sinn gemacht haben und einen Autofokus haben.

16mm Sigma f1.4

Weitwinkelobjektiv für Architekturfotografie

Vorherige Hallo Welt!
Nächste Produktbewertung: HAKUTATZ® Profi Fotostudio Set inkl. 4 Leinwänden
hakutatz fotostudio softbox licht equipment

Comments are closed.